1/5

Rund um Stein-Dinse

Saisonauftakt in Hockenheim
Fun Racing Team Teambild

Vom 26.-29. Mai stand der lang ersehnte Saisonauftakt auf dem Hockenheimring an. An den Start gingen dabei Josef, Rolf, Walter, Flo, Felix und auch Andy hatte seine Ducatis für die Rennen vorbereitet. Nach seinem schweren Sturz in Rijeka inklusive des Tragens eines Gipses am linken Bein in der Folge kam das doch überraschend.


Beim Track-Day am Donnerstag hatten alle Fahrer die Möglichkeit das Paket aus Fahrer und Maschine zu testen. Für Rolf und Andy endete das Wochenende dabei leider schneller als gedacht. Rolfs Ducati zeigte immer wieder Zündaussetzer, deren Ursache im Laufe der nächsten Tage nicht gefunden werden konnte. Andy bereitete das linke Knie weiterhin Probleme, sodass er nicht ohne Schmerzen an den Start gehen konnte.


Für die vier verbleibenden Fahrer verlief der Donnerstag (noch) problem- und sturzfrei. Walter und Josef kamen an der Italo-Front mit der MV Agusta F3, der Aprilia RGV 250 und Josefs "neuer" RRV 450 gut zurecht. Flo (Yamaha SR 500) und Felix (Yamaha R6), als Fahrer japanischer Fabrikate, fühlten sich auf ihren Maschinen nach dem langen Winter ebenfalls wohl.
Alles war also für die Qualifyings am Freitag vorbereitet. Hier platzierte sich Walter mit einer Referenzzeit von 1:55.570 auf dem 12. Platz für die Gleichmäßigkeitsprüfungen. Nachdem Josef am Freitag der Motor seiner RGV festgegangen ist, konnte er sich „nur“ in einer Klasse für die Rennen qualifizieren.

Mit der RRV 450 reichte es mit einer Rundenzeit von 1:51.241 für den 20. Startplatz in einem 29 Fahrer umfassenden Startfeld. Flo setzte seine beste Quali-Zeit von 2:00.170 im ersten Qualifying und durfte dadurch von Platz 15 starten. Für Felix endeten die Qualifyings mit einer Rundenzeit von 1:43.434 auf dem 8. Startplatz.

Die ersten Rennen standen für Walter an – mit 836 (Straf)Punkten reichte es für ihn für Platz 14 in seiner Klasse. Wie Walter, startete auch Felix noch am Samstagabend in sein erstes Rennen des Jahres. Dieses beendete er auf dem 7. Platz. Das letzte Rennen am Samstagabend bestritt Josef bei den Top Twins. Er konnte drei Plätze gewinnen und kam als 17. ins Ziel. Für Flo ging es am Sonntagmorgen bei nassen Streckenbedingungen los. Das erste Rennen beendet er auf einem starken 10. Platz. Nachdem die Seitenwagen ordentlich Dreck auf der Strecke verteilt haben, stand Felix zweites Rennen an. Dieses beendete er ebenfalls auf dem 7. Platz. Bei den Top Twins konnte Josef im zweiten Rennen in die Top 15 fahren und holte den 14. Platz. Für Flo endete das zweite Rennen mit einem technischen Defekt leider frühzeitig.
Alle Teammitglieder, die an den Rennen teilnehmen konnten, haben Hockenheim also mit Punkten im Gepäck verlassen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Lauf beim legendären Flugplatzrennen in Walldürn.


Motorsportliche Grüße vom

Fun Racing Team Calw