1/5

Rund um Stein-Dinse

Dutch Moto Classic vom 02. - 04.07.2021 in Assen
Dutch-Moto-Classic

Mit fünf Fahrern in fünf Klassen nahmen wir an der Dutch Moto Classic in Assen auf dem TT Circuit teil. Bei den Top Twins gingen Rolf und Andy (beide Ducati 900 SS i.e.) an den Start. Wie schon beim Saisonauftakt in Hockenheim ging Andy ebenfalls bei der Superbike 90 an den Start. Florian startete mit seiner SR 500 bei der Klassik 500, Felix startete mit seiner ZXR 400 bei der Klassik Youngtimer und Josef ging mit einer Aprilia RS 250 in der Klasse GP250 Open an den Start.

Bei den Top Twins konnte Andy gewohnt schnell sein Tempo finden und die Trainings mit einer Rundenzeit von 2:01.621 beenden. Rolf konnte sich von Training zu Training steigern und fuhr seine schnellste Runde in 2:08.779. Für die Rennen bedeutete dies die Startplätze 5 und 11.

Nach einem guten Start in das erste Rennen konnte Andy seine Position über das Rennen zunächst halten, bevor er sich nach einem spannenden Zweikampf um den vierten Platz in der letzten Runde doch durchsetzen konnte. Er beendete das Rennen somit auf Platz 4 mit einer persönlich besten Rundenzeit von 1:58.502. Rolf startete noch besser in das Rennen und konnte direkt einige Positionen gut machen. Nach einem Rutscher, den er abfangen konnte, war das Vertrauen in das Vorderrad im Anschluss allerdings kurzzeitig geschmälert und so ging es die am Start gewonnenen Plätze schnell wieder nach hinten. Rolf fasste sich jedoch nochmal ein Herz und konnte sich in der letzten Runde zurück auf den elften Platz kämpfen. Im zweiten Rennen konnte Andy sich abermals steigern und das Rennen als Dritter erfolgreich auf dem Podest beenden. Auf Grund einer früheren Abreise ging Rolf beim zweiten Rennen nicht an den Start.

In der Klasse Superbike 90 zeigte sich, dass sich Andy noch an seine Ducati 998 gewöhnen muss. Mit einer Rundenzeit von 2:02.747 startete er von Position 22 aus in das erste Rennen. In diesem konnte er seine Leistung direkt steigern und auf den 18. Platz vorfahren. Das zweite Rennen musste Andy leider frühzeitig beenden, da ihn eine Leckage einer Benzinleitung zur Aufgabe zwang.

Florian startete ebenfalls gut in das Wochenende und konnte sich nach den Trainings mit einer Zeit von 2:21.083 Startplatz 13 sichern. Im ersten Rennen konnte er einen Platz nach vorne fahren und seine Qualifikationszeit um zwei Sekunden unterbieten. Wie Andy, musste auch Florian das zweite Rennen aufgrund eines technischen Defekts frühzeitig beenden.

Bei den Youngtimern startete Felix verhalten in das erste Training, steigerte seine Leistung in den zwei darauffolgenden Trainings allerdings und konnte sich dadurch mit einer Zeit von 2:05.032 für den 3. Startplatz qualifizieren. Nach der ersten Runde lag Felix auf Position 4, konnte sich den 3. Platz in der zweiten Runde jedoch wieder schnappen. Der Zug nach vorne war zu diesem Zeitpunkt schon abgefahren und er beendete das Rennen mit einer persönlich besten Zeit von 2:03.757 auf dem 3. Platz. Wie Rolf ging er beim zweiten Rennen nicht mehr an den Start.

Josef steigerte sich in der Klasse GP250 Open ebenfalls von Session zu Session und beendete die Qualifyings mit einer Zeit von 2:11.674 auf dem 14. Platz. Im ersten Rennen verlor Josef nach einem kräftezehrenden Kampf mit einer leistungsstärkeren Suzuki TR750 einen Platz und beendete das Rennen als 15. Da für den Nachmittag Gewitter angekündigt waren, gingen im zweiten Rennen deutlich weniger Fahrer an den Start. Josef war einer von ihnen und konnte sich, in dem aufgrund einsetzenden Regens, abgebrochenen Rennen Platz 7 sichern.

Glücklich haben wir ein erfolgreiches Rennwochenende in Assen abgeschlossen. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich beim Team von Klassik Motorsport für das perfekt organisierte Event sowie bei Stein-Dinse als unserem Sponsor für die Unterstützung bedanken! Nun gilt es Mann und Maschine für das in drei Wochen anstehende Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben vorzubereiten.

Motorsportliche Grüße vom
Fun Racing Team Calw

Dutch-Moto-Classic